entwickelt lernfähige Sozialunternehmen

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


publikationen:wie_ich_es_mache_-_edv-hardware

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
publikationen:wie_ich_es_mache_-_edv-hardware [2018/11/09 16:05]
Hans Karl Schmitz [Kopfhörer]
publikationen:wie_ich_es_mache_-_edv-hardware [2019/05/11 00:39] (aktuell)
Hans Karl Schmitz [Flachbettscanner]
Zeile 13: Zeile 13:
 ===== PC ===== ===== PC =====
  
-Was gibt es da besonderes zu erzählen? Es ist ein Standard-Büro-PC. Er ist mit einem Netzwerkkabel an LAN und Internet angeschlossen. Eine SSD enthält Betriebssystempartition,​ eine Partition für persönliche Einstellungen und eine Auslagerungspartition. Im Betrieb gibt es nichts von der SSD zu hören. Außerdem ist noch eine 3,​5-Zoll-Festplatte verbaut, die jede Nacht ab 3 Uhr ein inkrementelles oder volles Backup der Daten zieht und ansonsten in den Ruhezustand versetzt ist. Alle Daten liegen auf einem Server-PC, der im Keller steht. Da steht er kühl, macht seinen Lärm, ​bedient ​die Telefonanlage via USB und ist über einem Switch ins LAN integriert. ​+Was gibt es da besonderes zu erzählen? Es ist ein Standard-Büro-PC. Er ist mit einem Netzwerkkabel an LAN und Internet angeschlossen. Eine SSD enthält Betriebssystempartition,​ eine Partition für persönliche Einstellungen und eine Auslagerungspartition. Im Betrieb gibt es nichts von der SSD zu hören. Außerdem ist noch eine 3,​5-Zoll-Festplatte verbaut, die jede Nacht ab 3 Uhr ein inkrementelles oder volles Backup der Daten zieht und ansonsten in den Ruhezustand versetzt ist. Alle Daten liegen auf einem Server-PC, der im Keller steht. Da steht er kühl, macht seinen Lärm, ​bediente früher ​die ISDN-Telefonanlage via USB und ist über einem Switch ins LAN integriert. ​
  
 ===== Monitor ===== ===== Monitor =====
Zeile 22: Zeile 22:
  
  
-> Früher benutzte ich drei Monitore (3 x 1280 x 1024 Pixel). ​Ich hatte etwa 2003 angefangen, zwei Monitore zu benutzen. Wenn man das einmal hatte, kommt man nicht auf die Idee, auf einen Monitor zurückzufallen. Man kommt aber auf die Idee, einen dritten dazu zu stellen.  +> Früher benutzte ich drei Monitore (3 x 1280 x 1024 Pixel). ​
 {{ 3monitore.jpg |}} {{ 3monitore.jpg |}}
  
 +Ich hatte etwa 2003 angefangen, zwei Monitore zu benutzen. Wenn man das einmal hatte, kommt man auf die Idee, einen dritten dazu zu stellen. ​
  
 ===== Maus ===== ===== Maus =====
Zeile 93: Zeile 93:
 ==== Flachbettscanner ==== ==== Flachbettscanner ====
  
-Kleine Quittungen, Seiten aus gebundenen Büchern etc. scanne ich mit dem Flachbettscanner. Er wird via USB mit Strom versorgt. Bei Bedarf hole ich ihn aus dem Regal. Er passt auch in die Aktentasche,​ neben das Laptop; praktisch, z. B. in der Bibliothek.+Kleine Quittungen, Seiten aus gebundenen Büchern etc. scanne ich mit dem Flachbettscanner. Er wird via USB mit Strom versorgt. Er passt auch in die Aktentasche,​ neben das Laptop; praktisch, z. B. in der Bibliothek.
  
  
Zeile 102: Zeile 102:
 ===== Stromverteiler ===== ===== Stromverteiler =====
  
-Ein Stromverteiler mit Schaltern. Jeder einzelne Verbraucher (oder Verbrauchergruppe) kann individuell ein- oder ausgeschaltet werden. Scanner, Drucker, Lautsprecherverstärker und die drei Monitore ​sind so je nach Bedarf einzeln zu- und abschaltbar. Der Stromverteiler steht hinter der Tastatur, unter den Monitoren. "​Aus"​ spart Strom und verhindert Ablenkungen. ​+Ein Stromverteiler mit Schaltern. Jeder einzelne Verbraucher (oder Verbrauchergruppe) kann individuell ein- oder ausgeschaltet werden. Scanner, Drucker, Lautsprecherverstärker und Monitor ​sind so je nach Bedarf einzeln zu- und abschaltbar. Der Stromverteiler steht hinter der Tastatur, unter dem Monitor. "​Aus"​ spart Strom und verhindert Ablenkungen. ​
  
 ---- ----

Seiten-Werkzeuge